Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: derzeit bester Reifen für hinten?

  1. #11
    Mentor Avatar von Red Scorpion
    Registriert seit
    02.10.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.268
    @SpyderPfomi Wie sagt man so schön : "Das Auge fährt mit !" Für mich ein absolutes no go !

  2. #12
    Ryder
    Registriert seit
    13.02.2019
    Ort
    MTK Main-Taunus-Kreis
    Beiträge
    252
    Für mich fährt als Erstes die Sicherheit mit und dann die Optik.
    Was nutzt mir der schönste Schlappen wenn man mich von der Leitplanke kratzen muss.

  3. #13
    Junior Avatar von Spydercharly
    Registriert seit
    07.07.2020
    Ort
    Orscholz
    Beiträge
    134
    Ja mit der Optik hat Red Scorpion leider recht weil ich freie Sicht auf den Hinterreifen habe und da sieht der TR1 leider sehr Schei.... bescheiden aus. Aber mir ist auch die Performance eines Reifen wichtiger wie das Aussehen.

  4. #14
    Senior Avatar von Roadstar
    Registriert seit
    27.09.2013
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    710
    Servus zusammen,

    Bin da ganz und gar der gleichen Meinung wie Werner. Es ist ja ein Fahrzeug und kein Standzeug um sich beim Stehen den Reifen anzusehen.
    Kann es hier nicht verstehen wie man Optik vor Sicherheit bei einem so wichtigen Teil, Hinterreifen und da haben wir ja nur einen, stellen kann.
    In den Bergen und Pässen ist ein Hinterreifen der funktioniert, besser als wenn ich nur gerade Strecken befahre. Und es kommt auch vor das es regnet.
    Gruß Georg / Spyder RT Limited 2020, Deep Marsala Red Metallic
    Ein Wochenende ohne Spyder bringt mich nicht um.... aber weshalb sollte ich es riskieren?

  5. #15
    Junior Avatar von Winni
    Registriert seit
    17.02.2012
    Ort
    44263 Dortmund
    Beiträge
    241
    Bin jetzt etwas verwirrt. Dass Sicherheit vor Optik geht steht für mich völlig ausser Frage. Allerdings bin ich anscheinend zu blöd das zu verstehen denn so wie ich die beiden Erklärungen zu asymetrischen Profilen verstehe wären die Fahreigenschaften in Rechts- bzw Linkskurven unterschiedlich. Das finde ich per se schon mal suboptimal, und wenn es demnach ja so wichtig ist die richtige Seite aussen zu haben und bei uns ja beide Seiten aussen sind dann passt da doch eh schon mal was nicht.
    Und da doch die meisten offenbar ein asymetrisches Profil auch optisch nachteilig finden verstehe ich nicht wo der Interessenkonflikt sein soll???
    Wenn du rechts drehst wird die Landschaft schneller in dem Sinne viele Grüße vom Winni, der nach Unfall-Aus seines geliebten 08er GS nun unterwegs ist mit Spyder RS SM5 /2011

  6. #16
    Senior Avatar von Roadstar
    Registriert seit
    27.09.2013
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    710
    Servus zusammen,

    Reifenkauf ist natürlich eine Glaubensfrage.
    Ich von meiner Seite habe den asymmetrischen Toyo nun schon 10000 km drauf und kann ihn nur empfehlen. Dem Reifen ist es auch egal welche Kurve man fährt, die Sicherheit ist immer gegeben, gegenüber dem Kenda. Wenn man etwas flotter unterwegs sein möchte, dann passt der Toyo. Auch mit der Haltbarkeit.
    Gruß Georg / Spyder RT Limited 2020, Deep Marsala Red Metallic
    Ein Wochenende ohne Spyder bringt mich nicht um.... aber weshalb sollte ich es riskieren?

  7. #17
    Junior
    Registriert seit
    04.07.2017
    Ort
    Bayreuth
    Beiträge
    237
    Zitat Zitat von Winni Beitrag anzeigen
    Allerdings bin ich anscheinend zu blöd das zu verstehen denn so wie ich die beiden Erklärungen zu asymetrischen Profilen verstehe wären die Fahreigenschaften in Rechts- bzw Linkskurven unterschiedlich.
    Nein, Du bist keineswegs zu blöd ... ich verstehe das genauso und bin ebenfalls der gleichen Meinung, dass ein asymetrischer Reifen
    sich bei unserem einzelnen Hinterrad, in einer rechtskurvigen Extremsituation und in einer linkskurvigen Extremsituation verschieden verhalten muss.
    Nach meinem Einschätzung kann das was rechts herum als Fahrmanöver vielleicht gerade noch so gutgeht (und dem Fahrer damit in dieser Situation
    ein gewisses Gefühl gibt, noch im grünen Bereich zu sein) in einer anderen (genau gleichen Situation) linksherum dann aber fatal schiefgehen.

    Wir haben das hier schon mal umfangreicher diskutiert:
    https://www.spyderforum.de/showthrea...ll=1#post76921

    Aber jeder hat dazu seine eigene Philisophie und Überzeugung ... und das ist auch OK so.

    Gruß
    Michael
    Geändert von Rubbeldiekatz (22.11.2022 um 21:47 Uhr)
    Spyder RT Ltd 2012 + Ryker Rally 2020

  8. #18
    Ryder
    Registriert seit
    13.02.2019
    Ort
    MTK Main-Taunus-Kreis
    Beiträge
    252
    Salve,
    ihr überzieht glaube ich gerade etwas mit der "extrem" Situation.
    Was macht die Spyder wenn man ans Limit kommt, und das ist nicht das Limit vom Fahrzeug, sondern das Limit der Nany?
    Die Elektronik bremst dich ein und zwar bevor die Kiste abfliegen würde.
    Um, wirklich auf der absolut letzten Rille zu fahren und um Leib und Leben riskieren zu wollen müsste man die Elektronik aus schalten.
    Ich habe schon 2 Fahrsicherheitstrainings hinter mir und weis was das System kann.

    Also wenn ich jetzt mit dem toll symmetrischen Kenda (außer Symmetrie kann der nix) in eine Kurve fahre, dann macht die Nany z. Bsp bei 50km zu und zwar egal ob es eine Links- oder Rechtskurve ist, weil das Heck aus der Spur kommt.
    Jetzt fahre ich mit einem häßlichen asymmetrischen Toyo in die gleichen Kurven und komme in der Linkskurve bis 70Km/h und in der Rechtskurve bis 68Km/h bevor die Nany zu macht.

    Was ist jetzt besser 50Km/h Kenda oder die um 2 Km/h schlechtere Rechts als Linkskurve mit 68Km/h beim Toyo?

    Ja das war jetzt etwas überspitzt dargestellt, aber nur mal so zum drüber nachdenken was hier das Limit setzt der Fahrer, oder doch die Nany?

    Die Nany ermittelt die Werte aus Lenkwinkel, Kurvenbeschleunigung, Fliehkräften, Drehzahlen der Reifen über die ABS Sensoren etc. Wenn jetzt der Reifen Kripp verliert passt die Seitenbeschleunigung nicht mehr zur gefahrenen Kurve und das System regelt zurück. Das ist egal ob es auf einer Geraden bei 30Km/h passiert wo wegen Feuchtigkeit das Heck aus bricht (Seitenbeschleunigung passt nicht zu Lenkwinkel 0°) oder in einer "extrem" gefahrenen Kurve. Wenn man da schneller sein will hilft es nur das Ausbrechen, schlingern, wanken etc zu minimieren damit die Nany nix merkt also -> bessere Reifen, Fahrwerk, Stabi etc.. Und wenn man dann bei jetzt höheren möglichen Geschwindigkeiten doch ausbricht dann greift wieder das System, weil die Werte nicht mehr passen.

    Und wenn es nur leicht feucht wird brauchen wir die Diskussion wie der Reifen aus sieht gar nicht mehr führen, da kann der Kenda mit Goldfäden in der Karkasse gewebt sein, wenn er nix taugt dann taugt er nix.

    Gruß
    Thomas

  9. #19
    Administrator Avatar von Barbarossa
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    LK Karlsruhe
    Beiträge
    11.170
    Hallo,

    ich finden den "alternativen" Kenda Karnine gar nicht so verkehrt: Kenda? Was sonst? - Kilometerstand 19.000 km

    Gruß,
    Alex
    BADEN - Alles andere ist nur schwimmen!
    Spyder RT LTD - Modell 2021 - Reflexsilber Metallic / Nero

  10. #20
    Ryder
    Registriert seit
    13.02.2019
    Ort
    MTK Main-Taunus-Kreis
    Beiträge
    252
    Salve Alex,
    muss man den Kanine extra kaufen, oder ist der ab einem bestimmten Bj. auf unseren Spydern montiert?

    Gruß
    Thomas

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •