Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Thema: Warum tut man sich Canam an?

  1. #21
    Ryder Avatar von SpeedFlap
    Registriert seit
    06.10.2016
    Ort
    Oberkirch
    Beiträge
    494
    Ähm... Schwarz-Gelb gab es von Anfang an.

    IMG_20161203_153909_cut.jpg

  2. #22
    Novize Avatar von Spydercharly
    Registriert seit
    07.07.2020
    Ort
    Orscholz
    Beiträge
    93
    Genau....meine erste Spyder Jahrgang 2009 20210925_114544.jpg

  3. #23
    Junior Avatar von trikergrufti
    Registriert seit
    26.09.2019
    Ort
    Hochtaunuskreis
    Beiträge
    149
    Ich dachte an Spyder RT Ltd. Da gibt es derzeit kein Gelb, auch nicht drüben in USA oder Kanada.
    Aber wir kommen vom Thema ab.

    Fazit für mich bisher, auch nach Lesen des mehrere Jahre alten Themas:
    Ja, muss man wohl leidensfähig sein, um mit den "Unzulänglichkeiten" klar zu kommen. Wenn man Glück hat, hat man keine ...
    Aber die Freude am Fahren damit überwiegt.
    Ok so?

  4. #24
    Mentor Avatar von Red Scorpion
    Registriert seit
    02.10.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.187
    Für mich war das Wichtigste der Sicherheitsgedanke. Daher der Weg vom Einspur-Fahrzeug zum Trike. Nach Besuchen bei BOOM in Stuttgart und ReWaCo in Köln und Probefahrten dort, machten zwei gravierende Nachteile das Zugreifen zum Spyder einfach : 1. man sieht nie, wie breit man ist und 2. schon vor 9 Jahren lag der Grundpreis bei 40.000,- €, mit ein paar Extras 50.000,- €. Der Spyder RT-S kostete 28.000,- € . Inzwischen bin ich allerdings auch schon bei 42.500,- € angelangt. Hatte bislang bei 120.000 Km keine größeren Probleme. Zumindest nur solche, die andere schon bei 20.000 hatten. Als Cruiser fahre ich entsprechend schonend, was mein erst 3. Hinterreifen belegt. Aber die Lebensfreude, die dieses Fahrzeug vermittelt : unbezahlbar !

  5. #25
    sehe ich auch so, wenn trikergrufti jetzt schon so zweifelt würde ich es lassen
    ich habe Anfang der 80er eines der ersten Trikes mit TÜV (für einen Kumpel) in Deutschland zusammengebaut, Fecht mit halbem Käfer-Chassis und konnte mich schon damals nicht damit anfreunden, eben wg. der Breite hinten. Später als Rollstuhlfahrer mit den moderneren Trikes schon garnicht, die riesigen Seitenbügel "behindern" mich zu sehr beim Aufsteigen. Und mit den heutigen Motorisierungen zuviel Auto
    Während meiner aktiven Zeit bei KGBikes-Mallorca haben wir mal ein Harley-Trike für mich durchgerechnet, gebrauchte Softail-Evo, Hinterachs-Kit von Frankenstein, Rückwärtsgang von Zodiac etc., alles zum EK und nach Feierabend zusammen gesteckt ... da waren wir schon bei 14-15000€ ohne das sie überhaupt "schick" war. Konnte ich mir da eh nicht leisten, heute bin ich froh drum. Die Räder hinten würden mich beim Aufsteigen behindern und fahren lassen sich die Trikes auf Motorradbasis auch nicht soooo prickelnd, mangels Differential hinten, geradeaus prima, aber Kurven ...
    hab vor etlichen Jahren mal einen spanischen Rollstuhlfahrer mit einer Spyder RS getroffen, Rollstuhl an der Seite ... fand ich sehr interessant, geriet aber mit dem Umzug zurück nach Deutschland wieder aus dem Fokus, erst mit den Rykers kam mir die wieder in den Sinn.
    und wie Red Scorpion schon sagte: die Freude die dieses Fahrzeug vermittelt, ist unbezahlbar, vorallem, weil sie sich, im Vergleich zu herkömmlichen Trikes, richtig flott bewegen läßt, gerade in Kurven, hauptsächlich wg. der Gewichtsverteilung und 2 Reifen vorne (und nicht 1 schmales)

  6. #26
    Moinsen,
    ich halte die ganze Diskussion für überflüssig. Die meisten von uns haben das Gerät gekauft weil es Spaß macht und wir nicht leidensfähig sind.
    Ich bin kein Masochist, wenn ja würde die Darstellung zutreffen. Ich rate dem Kammeraden Triker, lass die Finge von einer Canam und gehe in ein dir entsprechendes Forum.

    Gruß Tommes

  7. #27
    Junior Avatar von trikergrufti
    Registriert seit
    26.09.2019
    Ort
    Hochtaunuskreis
    Beiträge
    149
    Ich muss schmunzeln.
    Ich habe eingangs nur meinen Eindruck geschildert, den ich aus den vielen Beiträgen hier im Forum bekommen habe. U.a. sind Fahrwerk und Reifen anscheinend ein Dauerbrenner. Und drum gebeten, mich nicht gleich zu erschlagen.

    Auch schmunzeln, weil hier aus Unwissen oder Vorurteilen über Trikes Falsches oder Veraltetes geschrieben wird. Beispiel: schmaler Reifen vorn. Ich habe derzeit 200/50x17 drauf. Schmal? Klein?
    Sog. "Moto-Trikes" (Umbauten von Motorrädern) sind wieder eine eigene Kategorie. Fahrverhalten je nach Hinterachse.
    Bin schon etwas länger in der Szene. Da gab es noch keine Spyder.
    @RedScorpion: der Grundpreis vor 9 Jahren lag bestimmt nicht bei 40.000. Da ist er heute noch nicht.

    Was stimmt: Trikes sind hinten breiter, Reverse Trikes wie Spyder vorn. Deswegen finde ich das Konzept des Spyder durchaus interessant. Man hat beide Räder im Blick.
    Aber mit den Jahren kann man mit der Breite hinten umgehen.

    Thema überflüssig? Ich würde sagen nein. Mir als möglicher Spyder-Neueinsteiger hat es geholfen. Dazu ist so ein Forum ja auch da oder?

    Aber Alex, das Thema kann jetzt geschlossen werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •