Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Ryker beim ersten TÜV-Termin

  1. #1
    Mitglied Avatar von Reinhard
    Registriert seit
    12.11.2020
    Ort
    LK Günzburg
    Beiträge
    42

    Ryker beim ersten TÜV-Termin

    Hallo Zusammen,

    da ich meine Ryker Rally gebraucht gekauft hatte, war vorgestern der erste TÜV-Termin fällig. EZ 05/2019.

    Die erste Frage von den Prüfern war, warum ich eigentlich jetzt nach zwei Jahren schon komme? Der erste TÜV wäre doch erst nach 3 Jahren fällig.
    Sämtliche Eintragungen im Schein und der TÜV-Aufkleber auf den Schild zeigte allerdings die TÜV-Fälligkeit nach zwei Jahren. Ist das bei Euch auch so?
    Wisst Ihr, wo das steht?

    Dies war für alle ein Fragezeichen. Ungeachtet dessen haben wir allerdings die Prüfung durchgeführt.

    Würde schon behaupten, dass meine Maschine technisch noch wie Neuzustand aussieht. Allerdings wurde der Befestigungsgummi der Batterie beanstandet,
    aber nicht in dieser Art, dass ich die TÜV-Prüfung nicht bestehen würde. Wurde gebeten, diesen auszutauschen und werde diesen als Ersatzteil bestellen.

    Hier sind an der Kante zur Batterie eindeutig Risse zu erkennen. Siehe Bilder:

    Gummiriemen für Batterie 1.jpg Gummiriemen für Batterie 2.jpg


    Desweiteren war interessant, dass bei dieser Prüfstelle noch keiner eine einzige Ryker gesehen hatte. Das war Neuland für sie. Ich musste erst man eine Produktschulung
    durchführen. Man war richtig überrascht. Das merkte man schon beim Losfahren. Der Prüfer ist ganz schön erschrocken, dass die Maschine aufgrund ihrer Automatik gleich
    losging. Man zeigte sich aber ganz begeistert und für eine coole Sache.

    Ich wurde ziemlich mit Erklärungen gefordert, z.B.: Beleuchtungssystem, Bremsanlage usw. Auch, dass es nicht möglich ist, verglichen mit einem Auto oder Motorrad,
    bei der Abgasmessung einfach am Gasgriff beliebig die Motordrehzahl hochheulen zu lassen. War interessant. Auch die Bremsung wurde ohne Bremsprüfstand durchgeführt.
    Das wurde auf dem Bericht mit „Abbremsung aus Fahrversuch“ vermerkt.

    Füge mal zur Info den Bericht der Hauptuntersuchung bei:

    TÜV-Prüfung 05_2021.jpg


    Wichtig ist: Alles ok und weiterdüsen. Am WE soll das Wetter ja super werden. Also holt Eure Kisten raus

    Viel Spaß und schönes WE.
    Gruss
    Reinhard

  2. #2
    Administrator Avatar von Barbarossa
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    LK Karlsruhe
    Beiträge
    10.314
    Die erste Frage von den Prüfern war, warum ich eigentlich jetzt nach zwei Jahren schon komme? Der erste TÜV wäre doch erst nach 3 Jahren fällig.
    Ja, ist leider so - beim Spyder auch! Das mit den 3 Jahren gibt's wohl nur beim PKW?!

    Gruß,
    Alex
    BADEN - Alles andere ist nur schwimmen!
    Spyder RT LTD - Modell 2021 - Reflexsilber Metallic / Nero

  3. #3
    Ryder Avatar von Monschy
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Erfde
    Beiträge
    267
    Moin Moin

    Beim PKW ist der erste TÜV-Termin nach drei Jahren.

    Bei meinem TÜV für den F3 wollte der Prüfer nicht mal selber fahren. Das hat er sich nicht zugetraut. Finde ich gut wenn die Prüfer ehrlich sind.
    Bin dann die Bremsprobe gefahren. War auch der erste F3 in der Prüfstation.

    Aber das das Haltegummi nach 2 Jahren schon so schlimm ausschaut macht nicht grade einen guten Eindruck.
    Mit freundlichem Gruß Monschy Fehlendes Talent wird durch Wahnsinn ersetzt!!

  4. #4
    Mentor Avatar von chris
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Österreich Gunskirchen
    Beiträge
    1.504
    auch bei uns in Österreich wurde die erst Überprüfung von einem Jahr auf drei Jahre verlängert (EU - Verordnung ?), der Batterie Gummi schaut übrigens bei mir auch nicht anders aus ..
    ..die wahren abenteuer sind nicht im kopf ..
    denn sind sie nur im kopf - sind sie nirgendwo...

  5. #5
    Novize Avatar von Eifel Peter
    Registriert seit
    13.02.2020
    Ort
    Kall / Eifel
    Beiträge
    66

    Ryker beim ersten TÜV Termin

    Hallo Leute,
    auch ich musste nach zwei Jahren zum TÜV (Dekra). Da war ich dann auch der erste Ryker, der dort vorgeführt wurde. Der Prüfer wollte gerne eine Runde drehen, was aber erst durch eine Einweisung von mir erlaubt wurde. Er hätte, nach eigener Aussage, die Handbremse ggf. "nicht gefunden ".... auch die Automatik war absolut neu. Hat er aber ordentlich gemacht, hat ihm gefallen. Sonst war das alles sehr lau. Aufhängung vorne, Reifen und Federn (anderes Thema) Fahrgestellnummer. Das war's. Nach zwei Jahren sollte es auch so sein. Um die JSS Federn kümmerte sich der TÜV NORD. (im anderen Thema beschrieben) Da war ich auch der erste Ryker. Kein Prüfer hat auch nur einen Blick unter die Haube geworfen, alles nur von außen. Ich glaube, wir sind noch wirklich Exoten beim TÜV und da verhält sich jeder Prüfer irgendwie anders. Einer vorsichtiger und nach "Prüfvorgabe"(?) oder doch lascher? Die Zeit wird es zeigen.
    Weil wir mit Klasse B fahren dürfen und es per definition ein Auto ist, sollte eigentlich ein TÜV nach drei Jahren fällig sein. Warum nach zwei Jahren, kann ich mir nur mit der Ausnullung (Einzelzulassung) erklären.
    Gruß Peter

  6. #6
    Ryder Avatar von Spydie71
    Registriert seit
    11.09.2016
    Ort
    Berglangenbach/RLP
    Beiträge
    331
    Moin moin,

    Spyder und Ryker sind nach Definition keine Autos, sondern "Leichtfahrzeuge" und die unterliegen einer Prüfpflicht erstmals nach zwei Jahren (wie beim Motorrad) - erstaunlich, dass das ein Mitarbeiter vom TÜV nicht weiß...wären es Autos, würden wir auch wesentlich weniger Steuern bezahlen...

    Gruß Jörg
    Spyder F3 - SM6 - EZ 09/2016

  7. #7
    Junior Avatar von Tuner
    Registriert seit
    05.02.2021
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    187
    beim TÜV laufen regelmässig Schulungen auf die verschiedenen Fahrzeugtypen. Dreirädrige Fahrzeuge werden immer mehr und ich denke das bald auch gezielt nach Mängeln gesucht wird die man auch finden wird - beim Motorrad ist es der Rückstrahler. beim L5e wird es dann wohl irgendwann die vorgeschriebene Kennzeichengrösse sein die bemängelt wird wenn man sonst nix findet.

  8. #8
    Novize Avatar von Eifel Peter
    Registriert seit
    13.02.2020
    Ort
    Kall / Eifel
    Beiträge
    66
    Leichtfahrzeug habe ich bei Wikipedia gefunden. Ist aber alles was komisch. L5e heißt bis x Kubik und x PS. Da sind wir aber weit drüber. Und Leichtfahrzeuge wie Twissy und Co. werden aufgrund der Geschwindigkeit so eingestuft. Habe mich da nicht so sehr drin vertieft..... solange der TÜV uns nicht wegen irgendeinem Mangel vorzeitig trennen will.... Plakette drauf und weiter!

  9. #9
    Mitglied Avatar von Hathor
    Registriert seit
    03.11.2018
    Ort
    Schornsheim
    Beiträge
    35
    Bei den EG-Fahrzeugklassen steht bei Wikipedia folgendes:
    "Dreirädriges Kraftfahrzeug mit drei symmetrisch angeordneten Rädern mit Hubraum über 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren, 15 kW bei Elektroantrieb, Höchstgeschwindigkeit mehr als 45 km/h"
    So war mir das bisher auch bekannt...

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    15.05.2019
    Ort
    Troisdorf, NRW
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von Eifel Peter Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,
    auch ich musste nach zwei Jahren zum TÜV (Dekra). Da war ich dann auch der erste Ryker, der dort vorgeführt wurde. Der Prüfer wollte gerne eine Runde drehen, was aber erst durch eine Einweisung von mir erlaubt wurde. Er hätte, nach eigener Aussage, die Handbremse ggf. "nicht gefunden ".... auch die Automatik war absolut neu. Hat er aber ordentlich gemacht, hat ihm gefallen. Sonst war das alles sehr lau. Aufhängung vorne, Reifen und Federn (anderes Thema) Fahrgestellnummer. Das war's. Nach zwei Jahren sollte es auch so sein. Um die JSS Federn kümmerte sich der TÜV NORD. (im anderen Thema beschrieben) Da war ich auch der erste Ryker. Kein Prüfer hat auch nur einen Blick unter die Haube geworfen, alles nur von außen. Ich glaube, wir sind noch wirklich Exoten beim TÜV und da verhält sich jeder Prüfer irgendwie anders. Einer vorsichtiger und nach "Prüfvorgabe"(?) oder doch lascher? Die Zeit wird es zeigen.
    Weil wir mit Klasse B fahren dürfen und es per definition ein Auto ist, sollte eigentlich ein TÜV nach drei Jahren fällig sein. Warum nach zwei Jahren, kann ich mir nur mit der Ausnullung (Einzelzulassung) erklären.
    Gruß Peter
    Hallo, war heute auch mit meinem Ryker Rally 900 beim ersten TÜV. War sehr lustig. So intensiv durfte ich noch nie an einer TÜV Prüfung teilnehmen. Nach Einweisung in die Fahrzeugfunktionen ging es dann auf den Bremsenprüfstand mit den Vorderrädern, beim Abgastest das gleiche Thema mit der Drehzaherhöhung. Rückwärts aus der Halle durfte ich dann selbst fahren.
    Aber wir haben beide die Fahrgestellnummer nicht gefunden. Hinter dem rechten Vorderrad haben wir nichts gefunden. Da ist nur eine Teilenummer vom Dreieckslenker eingestanzt. Kann mir einer sagen wo ich die Fahrgestellnummer finde, damit ich nicht dumm sterben muss (Handbuch finde ich gerade nicht..)
    Gruß
    Jürgen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •