Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Kompressor Luftfederung

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    20.09.2020
    Beiträge
    24
    Der Kompressor hat immer den Pluspol angeschlossen und der Minuspol wird von BUDS empfangen. Wenn das Minuskabel, aus welchem ​​Grund auch immer, geerdet ist (z. B. blankes Kabel in Kontakt mit dem Motorradchassis), würde der Kompressor unnötig arbeiten, und wenn er dauerhaft läuft, könnte es zu Verbrennungen kommen. Ist eine weitere Option.

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2018
    Ort
    48282 Emsdetten
    Beiträge
    43
    Zitat Zitat von Red Scorpion Beitrag anzeigen
    Nach dem zweiten defekten Kompressor an meiner 2012er RT habe ich auf konstanten Luftdruck umbauen lassen. Bei der Umrüstung vor kurzem auf ein Wilbers-Federbein hinten, habe ich bei der Gelegenheit den Kompressor entfernen und einen neuen Luftsack einbauen lassen. Zu niedriger Luftdruck führt dazu, das sich der Luftsack in Falten legt und durch reibenden Schmutz undicht wird. Zudem wird oft mit zu niedrigem Druck gefahren. Allein werden 4 bar, mit Sozia und Gepäck sogar 5 bar empfohlen !

    Danke für die Info. Der Kompressor ist an meiner RT definitiv kaputt. Gibt keinen Mucks mehr von sich. Das unglückliche ist nun auch noch, dass man in der Werkstatt die zusätzliche, undichte Stelle nicht finden kann. Damit nun nicht wegen jedem Teil der Luftfederung die RT immer wieder zerlegt werden muss, lasse ich den Kompressor und den Luftbalg nebst erforderlichen Zubehör erneuern. Ich hoffe, dass dann die Luftfederung wieder einwandfrei funktioniert. Die Idee mit einem Umbau auf "konstanten Luftdruck" halte ich auch mal im Hinterkopf. Wäre dann bei einem erneuten Kompressorschaden eine gute Alternative.


    Gruß aus Westfalen

    Andreas
    Genieße das Leben ständig, denn du bist länger tot als lebendig!

  3. #13
    Ryder
    Registriert seit
    04.07.2017
    Ort
    Bayreuth
    Beiträge
    278
    Zitat Zitat von Antek Beitrag anzeigen
    Der Kompressor ist an meiner RT definitiv kaputt. Gibt keinen Mucks mehr von sich. Das unglückliche ist nun auch noch, dass man in der Werkstatt die zusätzliche, undichte Stelle nicht finden kann.
    Hier ist Vorsicht in der Beurteilung geboten:
    Neben dem Kompressor der Luft ins System hineinpumpt, gibt es ja auch noch ein Ablassventil, welches Luft ablässt, wenn zu viel drin ist.
    Hinten gibt es einen Sensor, der den Anstellwinkel des Hecks misst und bei Abweichungen entweder aufpumpen veranlasst oder eben Luft ablassen.
    Ich hatte auch den Trugschluss, das ich neben dem defekten Kompressor (hat gerade mal wieder 2 Jahre gehalten) auch noch ein Leck habe,
    weil ich über das manuelle Ventil Luft aufgepumpt habe, die dann wieder raus ist. Aber die wird halt leider bei Bewegung des Hecks über das
    Ventil wieder abgelassen, bis sie wieder weg ist. Es fehlt halt der Kompressor, der zwischendrinn bei Anforderiung wieder etwas nachpumpen würde.
    Und so wird es dann nach mehreren Ablassungen immer weniger bis nichts mehr drin ist.

    Lösung 1:
    Mittels BUDS das ganze ACS-System deaktivieren (= dem Fahrzeug sagen es ist eines ohne ACS) und Schluss ist.
    Der manuell aufgepumpter Druck bleibt drin bzw. wird nicht wieder in Etappen vom Ventil abgelassen.
    Solange alles dicht ist, kann man damit genauso gut fahren und ab und an den Druck kontrollieren und etwas nachfüllen.

    Nur mal so als Hinweis, wenn man in der Werkstatt ein Leck sucht, das es u.U. gar nicht gibt und trotzdem die aufgepumpte Luft immer wieder verschwindet ...
    Vielleicht hat man das aber in der Werkstatt auch schon gemacht bei der Fehlersuche.

    Lösung 2:
    Wenn Du daran arbeiten lässt, kann ich Dir nur dringend das empfehlen, was Leroy auch gemacht hat, den Umbau auf festen Luftdruck.
    Dabei wird lediglich der Balg direkt mit dem manuellen Ventil verbunden und fertig.

    Ich habe auch den zweiten Kompressor drin und der ist schon wieder defekt ... das wird ewig so weiter gehen (das US-Forum ist voll von solchen Meldungen).
    Selbst das Kompressor-Relais, das den Laststrom des Kompressors schaltet war schon defekt, weil das ganze System den Kompressor und das Ablassventil
    während der Fahrt zig mal schaltet und das halten die Komponenten halt schlichtweg nicht lange durch.

    Gruß
    Michael
    Spyder RT Ltd 2012 + Ryker Rally 2020

  4. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2018
    Ort
    48282 Emsdetten
    Beiträge
    43
    Hallo Michael,

    vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen / Lösungsansätze. Ich habe diese mal mündlich sinngemäß an die Werkstatt weitergegeben. Die checken den Umbau.

    Gruß aus Emsdetten

    Andreas
    Geändert von Barbarossa (26.09.2023 um 15:43 Uhr) Grund: Vollzitat gelöscht
    Genieße das Leben ständig, denn du bist länger tot als lebendig!

  5. #15
    Mentor Avatar von Red Scorpion
    Registriert seit
    02.10.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.450
    @Antek Auf den nächsten Kompressorschaden kannste warten. Mit konstanten Luftdruck fährt sich wunderbar. Ich habe ohnehin nur selten am Niveau hart/weich herumgespielt. Je mehr Spielereien dran sind, umso mehr kann kaputt gehen. Manchmal ist weniger mehr !

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •