Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Lebendsdauer von Zündkerzen und Zündkabeln

  1. #1
    Junior Avatar von LISBETH
    Registriert seit
    30.08.2015
    Beiträge
    232

    Daumen hoch Lebendsdauer von Zündkerzen und Zündkabeln

    Guten Tag..habe meine Spyder nach dem Schaltproblem von der Werkstatt abholen lassen. Heute hole ich Sie wieder ab... Das stottern beim Anfahren lag wohl an den Zündkerzen. Sagte der Meister...MMMMHH. Sie hat jetzt ca.55000km runter. Der Werkstattmeister sagte mir auch: "Es könnte!!!! wohl auch demächst irgendetwas mit den Zündkabeln-und Zündspule kommen" muss nicht aber könnte. Bei dieser Laufleistung wäre das wohl bald möglich. Was sagt ihr dazu???? Bin mal gespannt ob ich heute ohne Goronakontrolle über die Autobahn komme. Wie macht ihr das in dieser Zeit? Fahrt ihr ganz normal weiter???? lg Lisbeth

  2. #2
    Administrator Avatar von Barbarossa
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    LK Karlsruhe
    Beiträge
    9.229
    Hallo Lisbeth,

    ich habe diesen Beitrag aus dem Thema Problem beim Schalten SE5-Getriebe herausgelöst, das er sich inhaltlich weit vom ursprünglichen Thema entfernt!

    Zündkerzen sollten beim V2 Motor alle 22.500 km oder alle zwei Jahre gewechselt werden! Probleme mit den Zündkabeln sind keine Seltenheit, aber nicht zwangsläufig! Mein GS z. B. hatte noch keine Probleme damit und das Fahrzeug ist nun fast 12 Jahre alte und hat knapp 120.000 km auf der Uhr.

    Bin mal gespannt ob ich heute ohne Goronakontrolle über die Autobahn komme. Wie macht ihr das in dieser Zeit? Fahrt ihr ganz normal weiter???? lg Lisbeth
    Das ist zwar eine berechtigte Frage, aber sie passt wieder einmal nicht zum Thema! Deshalb nochmals mein Appell - speziell auch an dich: Bitte haltet die Themen "sauber" und fragt nicht verschiedene Dinge durcheinander, sonst blickt letztendlich keiner mehr durch! Es sollte doch für niemand ein Problem sein, im entsprechenden Unterforum ggf. einen neuen Thread zu starten!

    Grüße,
    Alex
    BADEN - Alles andere ist nur schwimmen!
    Spyder GS SM5 - Modell 2008 - Full Moon Silver

  3. #3
    Ryder Avatar von Spydie71
    Registriert seit
    11.09.2016
    Ort
    Berglangenbach/RLP
    Beiträge
    322
    Moin moin!

    Die Notwendigkeit, Zündkerzen "nach Zeit" zu wechseln hat sich mir noch nie erschlossen, denn das sind Verschleißteile, die nur bei Belastung - sprich Motorlauf - verschleißen und nicht, wenn der Motor steht.
    Zumal sind doch, wenn ich das richtig gelesen habe, beim Rotax-Motir Iridium-Kerzen verbaut, oder?

    Bei meinem früheren PKW wurden die Standardkerzen nach 30tkm gewechselt. Bei den Iridium-Kerzen meines jetzigen Autos ist ein Wechsel alle 80tkm vorgeschrieben.
    Und an der Belastung, die ja evtl. ein Argument für einen vorzeitigen Wechsel wäre, kann es auch nicht liegen, denn wir reden hier bei meinem PKW über einen Turbo-Motor.

    Da ja beim Spyder der Kerzenwechsel nicht mal "soeben" gemacht ist, werde ich bei meinem F3 definitiv nicht über die Zeit gehen...aber das muss natürlich jeder für sich entscheiden.

    Gruß Jörg
    Spyder F3 - SM6 - EZ 09/2016

  4. #4
    Senior Avatar von Michaaa
    Registriert seit
    29.05.2014
    Ort
    Bornheim zwischen Köln und Bonn
    Beiträge
    712
    Sehe ich auch so, die Iridium Zündis halten 60.000 Km und mehr aus. Auch beim V2.
    Grüße Micha

  5. #5
    Administrator Avatar von Barbarossa
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    LK Karlsruhe
    Beiträge
    9.229
    Hallo,

    die ersten Spyder Modelle (GS/RS/RT) wurden ab Werk noch nicht mit Iridium Zündkerzen ausgestattet.

    Ich lasse die (Iridium-) Zündkerzen meines GS alle zwei Jahre wechseln - das entspricht dann i. d. R. einer Laufleistung von 20 - 24 tkm und es war bisher auch nötig, schaut mal hier: Sind Iridium Zündkerzen vorteilhaft?

    Zwei Jahre deshalb, weil das für mich die geplanten Werkstattintervalle sind und das ist für mich die perfekte Gelegenheit, diese Arbeiten erledigen zu lassen - wenn der Spyder eh schon "zerlegt" werden muss. Klar, könnte man das ggf. noch ein paar 1000 km strecken, aber da geh ich auf Nummer sicher. Ich habe keine Lust, auf einer langen Tour irgendwo wegen ein paar Euro Ersparnis liegen zu bleiben ...

    Gruß,
    Alex
    BADEN - Alles andere ist nur schwimmen!
    Spyder GS SM5 - Modell 2008 - Full Moon Silver

  6. #6
    Ryder Avatar von SpeedFlap
    Registriert seit
    06.10.2016
    Ort
    Oberkirch
    Beiträge
    383
    Alex, bei dir kommen in den 2 Jahren aber auch die km zusammen.
    "oder alle zwei Jahre" ist irreführend, und gilt nur bei entsprechender Jahresfahrleistung.
    Dass Werkstätten und Wartungspläne gerne anders argumentieren, liegt daran, dass man den Wechsel für's Geschäft braucht, genauso wie die Ölwechsel.

    Also:
    Kerzen nach km, auch wenn man 10 Jahre braucht um sie zu erreichen.
    Kabel gehen nach Alter. Sie werden spröde, es dringt Wasser ein und bewirkt Korrosion. So nach 10 bis 20 Jahren etwa.

  7. #7
    Administrator Avatar von Barbarossa
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    LK Karlsruhe
    Beiträge
    9.229
    Hallo,

    das Wechseln der Zündkerzen in einem zeitlich festgelegten Intervall ist wirklich nur schwer nachzuvollziehen. Ich könnte mir vorstellen, dass die (Fahrzeug-)Hersteller da auf Nummer sicher gehen wollen. Immerhin liegt es im Bereich des Möglichen, dass eine Zündkerze vorzeitig den Dienst quittiert und es dadurch zu einem Folgeschaden am Motor kommt. Im Garantiezeitraum wird man diese Kröte wohl schlucken müssen, anschließend kann man das aber nach gesundem Menschenverstand entscheiden.

    Wohl dem, der einen vertrauenswürdigen Händler an der Hand hat, mit dem man so etwas besprechen kann. Ich wollte auch schon Teile wechseln, weil ich dachte, es wäre an der Zeit und mein Schrauber mich dann aber überzeugt hat, dass das nur rausgeschmissenes Geld wäre!

    Gruß,
    Alex
    BADEN - Alles andere ist nur schwimmen!
    Spyder GS SM5 - Modell 2008 - Full Moon Silver

  8. #8
    Senior Avatar von quad rr o
    Registriert seit
    21.04.2017
    Ort
    40699 Erkrath
    Beiträge
    959
    Eine Zündkerze - auch eine Iridium - Zündkerze ist ein Verschleissteil..
    Der Namenszusatz - IRIDIUM - sagt lediglich etwas aus über die bei der Herstellung dieser Zündkerze verwendeten Einzelkomponenten..

    Alle weiteren Angaben zu Wechselintervallen etc. sind abgeleitet aus dem Einsatzzweck und der Beanspruchung, natürlich auch resultierend aus der Wertigkeit der Einzelbestandteile...

    Demnach hat jeder Fahrzeughersteller eine andere Auffassung von der Haltbarkeit bzw. dem Wechselintervall der Zündkerze..

    Bei meinem V2 wurden im Zuge der Kontrolle der Ventile die Zündkerzen bei 25.000 gewechselt. Dies wurde übrigens auch nicht aus Verschleissgründen o. ä. gemacht, sondern weil bei dieser Aktion eh das halbe Vehikel auseinandergebaut wurde und man so leichter an die Zündkerzen dran kommt.
    Wer das mal bei einem V2 ab 2013 gemacht hat weiss wovon ich schreibe..

    @Lisbeth:
    Die Aussage Deines Mechanikers ist nicht ganz unwahr..
    Zündkabel unterliegen dem ständigen Wechsel von warm/kalt und können durchaus korridieren oder porös bzw brüchig werden.
    Da unsere Zündkabel aus einem Guss sind - Stecker und Kabel ist eins - würde man im Falle eines Defekts die Zündkabel tauschen - diese kann man duirchmessen..
    Die Zündspule selber geht so gut wie nie kaputt, entweder sie produziert einen ordentlichen Zündfunken oder eben nicht..

    Gruß
    R
    Geändert von quad rr o (27.03.2020 um 19:07 Uhr) Grund: Rechtschreibkontrolle
    Spyder STS-SE5 V2 (MY 2014), v Bridgestone, h Toyo, Wilbers v u h , Beifahrerrückenlehne, Koffersystem, Komfortsitz, Navi uvm.

  9. #9
    Ryder Avatar von SpeedFlap
    Registriert seit
    06.10.2016
    Ort
    Oberkirch
    Beiträge
    383
    Auch Zündspulen altern -- ähnlich wie die Kabel -- über die Zeit. Das Material wird spröde und bildet Haarrisse. Feuchtigkeit gibt dem Innenleben dann schnell den Rest, oder Funkenüberschlag an der falschen Stelle führt zum Totalausfall.

    Eine gut konstruierte und geschützt montierte Spule kann locker auch 15, 20 Jahre und länger halten.
    Bei einigen PKW sind das aber Krankheiten. Da sitzt die Spule direkt auf dem Kerzenstecker auf dem Zylinderkopf. Dort erfährt sie viel größere thermische Zyklen und Spannungen, und auch mehr Vibrationen, als das früher der Fall war. In der Folge gehen sie alle paar Jahre kaputt und verhalten sich gefühlt wie ein normales Verschleissteil.
    Sollte aber beim Spyder jetzt nicht das Problem sein. Da sitzt die Doppelspule (V2) auf der Seite am Rahmen.
    Geändert von SpeedFlap (28.03.2020 um 07:44 Uhr)

  10. #10
    Mentor Avatar von chris
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Österreich Gunskirchen
    Beiträge
    1.302
    bei den Ryker-Modellen sollten sie bei 20 Tkm getauscht werden (gemeinsam mit dem Riemen im CVT Getriebe) die dürften aber laut NGK zumindest 30 Tkm halten, auf die teureren Iridum umzusteigen wird sich da eher nicht auszahlen, oder funken die besser ??
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    ..die wahren abenteuer sind nicht im kopf ..
    denn sind sie nur im kopf - sind sie nirgendwo...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •