Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 32 von 32

Thema: Ölwechsel selbst gemacht...

  1. #31
    Mitglied Avatar von WeserRocker
    Registriert seit
    24.09.2019
    Ort
    Hannover/Land
    Beiträge
    18
    Zitat Zitat von Tourensohn Beitrag anzeigen
    Da mein Fahrzeug aus der Garantie raus ist und ich gerne schraube, habe ich mich entschlossen den Ölwechsel an meiner STS SE5 mitsamt aller Filter selbst zumachen, da mein Freundlicher für diese Serviceleistung im letzten Jahr mal eben € 266,17.- berechnet hatte

    Im Vorfeld habe ich mir die entsprechenden Original-Ersatzteile bei BRP für € 36.-gekauft und mir beim Schmierstoffgrossisten 5 l Öl (€ 25.-) besorgt, Gesamtkosten: € 51.- .

    1 Stk Ölfilter
    1 Stk Filter für HCM
    1 Stk O-Ring für Ölfiltergehäuse
    1 Stk O-Ring für HCM-Filtergehäuse
    1 Stk Kupferdichtring für Ölablass-Schraube
    1 Stk Kupferdichtrinf für Ölablass-Schraube am Öltank
    5 l Vollsynthetiköl

    Manch einer wird sich fragen warum meine ST 2 Ölfilter hat und sein Fahrzeug nur einen - meine ist eine SE und diese Modelle haben einen zusätzlichen Filter.

    Der Wechsel der Schmierflüssigkeiten ist kein Hexenwerk.
    Nachdem die Seitenverkleidung und die Fußverkleidung sowie die Unterbodenplatte demontiert wurden, hatte ich freie Sicht.
    Da meine Altöl-Auffangwanne zu hoch war und nicht unter das Fahrzeug passte, habe ich den Spyder mit jeweils 3 gleich großen Holzklötzen aufgebockt und somit 25 cm Bodenfreiheit erzielt.
    Jetzt schraubt man den Ölpeilstab raus.
    Dann habe ich die am Motor sitzende Ölablass-Schraube - sitzt unterhalb des Motorblocks neben dem Ölfilter gelöst , danach die Ölablas-Schraube am Öltank.
    Anschliessend habe ich die beiden Filtergehäuse abgebaut, die alten Filter entnommen und nun den gesamten Inhalt an Motoröl komplett abgelassen.

    Der Ölfilter sitzt ziemlich weit unten am Motor und der Wechsel ist ein wenig tricki - zuerst den Deckel abnehmen, dann lässt sich der Ölfilter komplett nach unten raus ziehen. (Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge)

    Dann die beiden neuen Filter einsetzen, die neuen O-Ringe etwas mit altem Öl einstreichen und die beiden Deckel der Filter aufsetzen. Die jeweils 2 Schrauben mit denen die Filtergehäuse mit dem Motor verschraubt sind, werden mit 11 NM angezogen - die beiden Ölablass-Schrauben mit neuen Kuperdichtringen einschrauben und mit 20 NM anziehen.

    Jetzt 3 l Öl einfüllen, nicht vergessen den Ölpeilstab einzudrehen - und den Motor starten, warten bis die Kontroll-Leuchte für den Öldruck im Cockpit erlischt. Motor abschalten und nochmal ca. 1,3 l Öl nachgießen.
    Es empfiehlt sich eine kurze Probefahrt bis der Motor betriebswarm ist durchzuführen und eine Sichtkontrolle auf etwaige Undichtigkeit.
    Nun den Ölstand erneut kontrollieren, ggf noch etwas nachfüllen bis zur Max-Markierung am Ölpeilstab.

    Dann Bodenplatte, Fußverkleidung und Seitenteile bzw Seitenverkleidung wieder montieren - fertig.
    Der Zeitaufwand betrug 2 Stunden.

    Anhang 6937
    Hallo Tourensohn, wo bekomme ich für 36 Euro die von Dir genannten Teile ? Ich fahre eine F3 SE6.
    Danke Dir
    Spyder F3 SE6 Police, Erstzullassung Nov 2019

  2. #32
    Mentor Avatar von Tourensohn
    Registriert seit
    21.04.2017
    Ort
    40699 Erkrath
    Beiträge
    1.140
    Zitat Zitat von WeserRocker Beitrag anzeigen
    Hallo Tourensohn, wo bekomme ich für 36 Euro die von Dir genannten Teile ? Ich fahre eine F3 SE6.
    Danke Dir
    Hallo Weserrocker,

    leider weiss ich nicht mehr exakt aus dem Stegreif welche Teile ich damals wo bestellt hatte ..
    Dies spielt aber im Wesentlichen auch keine große Rolle, denn wir haben zwei völlig unterschiedliche Fahrzeuge mit noch unterschiedlicheren Motoren.

    Was ich Dir aber verraten kann ist, dass ich mittlerweile die für einen Schmierstoffwechsel benötigten Teile nicht mehr einzeln einkaufe, sondern bei meinem Händler einen sog. "Ölwechselsatz" ordere.
    Dieser beinhaltet sämtliche Teile, also Dichtungen, Dichtringe, die Filter und natürlich das Öl.

    Schau mal hier:
    https://www.wtfunsports.de/Spyder/Wa...=779249&c=2070

    Für mein Fahrzeug - mit V2-Motor - kostet ein solches Paket 85 € und für diesen Gesamtpreis mache ich mir nicht mehr die Mühe Jagd auf Einzelkomponenten zu machen.

    Alles klar..??
    Liebe Grüße vom Tourensohn
    Spyder STS-SE5 V2 (MY 2014), v Bridgestone, h Toyo, Wilbers v u h , Beifahrerrückenlehne, Koffersystem, Komfortsitz, Navi uvm.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •