Mein Spyder und Ich

Spyder Fahrsicherheitstraining 2018 im Saarland - Die Gleitfläche als Königsdisziplin

Bewerten
Zum Abschluss war die Königsdisziplin an der Reihe: Das Fahren auf der Gleitfläche. Leider fing es dabei auch noch an zu regnen - schade, so kurz vor dem Ende der Veranstaltung. Das hätte auch noch die paar Minuten halten können ...

Da ich im Anschluss gleich die Heimreise antreten musste, ließ ich die ersten Runden aus und packte mich lieber wasserdicht ein. Es war aber so sehr spannend dabei zuzusehen, wie sich das ABS auf der Gleitfläche abmühte. Auch bei maximalem Bremsdruck wurde nur eine minimale Verzögerung erreicht. Erst am Ende der Gleitfläche, beim Übergang auf normalen Asphalt, wurde geankert.

Ganz zum Schluss gab's noch eine knifflige Aufgabe: Anbremsen, mit dem rechte Vorderrad auf der Gleitfläche und den anderen beiden auf dem griffigen Asphalt. Bei geringen Geschwindigkeiten noch gut beherrschbar, aber sehr gefährlich bei flotter Fahrt. Auf meiner letzen Runde wollte ich wissen was passiert, wenn auch das Hinterrad auf der Gleitfläche fährt. Antowort: Ein übler Dreher! Glücklicherweise bot die Gleitfläche überhaupt keinen Grip und es gab viel Platz zum Pirouetten drehen. Ein kleiner Dämpfer also zum Abschluss - nur nicht übermütig werden!



Fazit:

Auch wenn es "nur" ein Training für Einsteiger war, hat es sich dennoch gelohnt. Vielen Dank an Hotte für die Organisation und an den ADAC, dass sie sich auf unseren Exoten eingelassen haben. Wer weiß, vielleicht bin ich ja im nächsten Jahr wieder mit von der Partie ...

Gruß,
Alex
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Monschy
    Moin Moin

    Mit einem RT kann das ganz schlimm Enden. Bei meinem Training hat es einen RT umgeschmissen, mal eben 7k€ Schaden. War zum Glück beim ADAC versichert, da ist auch das Sicherheitstraining mitversichert.
  2. Avatar von Barbarossa
    Hallo Monschy,

    mir das Mischgeschick von Thomas auch gleich wieder in den Sinn gekommen: Gleitfläche = RT kaputt ... das hat sich irgendwie eingebrannt. Zum Glück hat mein Spyder nirgends Halt gefunden und hat sich einfach nur gedreht. Außerdem war ich nicht sooo schnell - vielleicht ca. 50 km/h.

    Gruß,
    Alex
  3. Avatar von Hotte
    Hallo Alex

    ein solcher Unfall wird bei uns nicht passieren, dafür wird gesorgt

    Danke für das Lob und nächstes Jahr geht es weiter, natürlich für Anfänger und auch für Fortgeschrittene