Mein Spyder und Ich

Spyder Fahrsicherheitstraining 2018 im Saarland - Es geht los ...

Bewerten
Gegen 11:00 Uhr hatten wir die Einweisung hinter uns gebracht. Für mich als "alter Hase" war das natürlich nichts Neues, aber ich war dennoch positiv überrascht, wie detailliert der Instruktor Marcus Schley auf die Eigenheiten des Spyders einging: Das ganze Feld der Akronyme wurde beackert: Von ABS, über ESP bis VSS. Und wo dann doch hier und da ganz spezifisches Detailwissen fehlte, da halfen Hotte und ich aus. Ich denke, dass die Neueinsteiger viel aus aus dieser ersten Einweisung mitnehmen konnten. Damit waren wir also bereit für den Praxisteil.

Der ADAC Verkehrsübungsplatz Dudweiler wurde 1966 in Betrieb genommen und umfasst ca 7 Hektar. Die gut 4 km Verkehrswege benutzten wir eigentlich nur zur Anfahrt auf das Trainingsläche #2. Dort fand das eigentliche Training statt. Unter anderem befand sich dort eine 45 x 9 Meter größe Gleitfläche und eine Kreisbahn mit einem Radius von 25 Metern. Ein ideales Areal für unser Training, zumal sich die Sonne jetzt richtig ins Zeug legte.



Ein Blick über die Spyder auf die Kreisbahn.



Hotte erklärte die Aufgabe: Die Gerade entlang, dann in die Kreisbahn einfahren und auf der Gegengeraden im Slalom zurück. Das war ja noch einfach!



Sein Pech, mein Glück: Da Arnos Trike am Morgen die Arbeit verweigerte, war er zum Zuschauen verdammt, aber ich hatte einen Kameramann gewonnen - so war mein Spyder und ich auch das ein oder andere Mal auf den Bildern zu sehen!


Kategorien
Erfahrungsberichte

Kommentare

  1. Avatar von Hotte
    Hallo

    genau so war es